Bruno Gransche Philosoph & Zukunftsforscher

Bruno Gransche
  • w400-fokos
  • Universität Siegen
  • KIT Logo
  • w400-fraunhofer-isi
  • w400-sap
  • w400-uni-heidelberg
  • w400-uni-bologna

Mein Weg in angewandter und universitärer Forschung…

Werdegang

FR Film 2

SHORT-CV ENGLISH:

Bruno Gransche is a philosopher with a research focus on philosophy of technology, ethics, technical assistance systems, foresight/future research, philosophy of time, technology/vision assessment, he also works as a consultant and speaker in these areas. Currently, he works at the Institute of Advanced Studies (FoKoS) at the University of Siegen, focussing on the ethical and social aspects of digitalisation. He is responsible for the division of philosophy of new human-technology-relations with a special emphasis on new technical assistance systems in everyday life. Gransche is an expert on foresight and has a number of interdisciplinary qualifications in future studies and philosophy. In his research, he looks at the basis, demand, prerequisites and future possibilities of new human-technology-interactions, specifically in terms of autonomous everyday assistants and learning systems/ AI. He is a research fellow of the foresight division at the Fraunhofer Institute for Systems and Innovation Research ISI, where he worked as a foresight expert between 2009 and 2016.

170221-Visioning-JK-6_
  • seit 2017

    Forschungskolleg Siegen

    Forschungskolleg Siegen

    Siegen: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Postdoc) im interdisziplinären Forschungskolleg der Universität Siegen (FoKoS, Institute of Advanced Studies); Bereich Digitalisierung; Schwerpunkte: Philosophie neuer Mensch-Technik-Verhältnisse, Gesellschaftliche & ethische Aspekt

  • seit 2017

    Lehre an der Universität Siegen

    Lehre an der Universität Siegen

    Siegen: Lehre in den Bereichen Technikphilosophie, Philosophie, Ethik.

  • 2009 - 2016

    Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI

    Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI

    Karlsruhe: Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschung ISI, Abteilung Foresight in den Bereichen Zukunftsforschung/ Foresight, neue Mensch-Technik-Verhältnisse.

  • 2014 - 2016

    Lehre an der Universität Karlsruhe KIT

    Lehre an der Universität Karlsruhe KIT

    Karlsruhe: Verschiedene Lehraufträge in den Bereichen Literaturwissenschaft und Philosophie.

  • 2010 – 2013

    Promotion im Fach Philosophie an der Universität Heidelberg

    Promotion im Fach Philosophie an der Universität Heidelberg

    Promotion zum Doktor der Philosophie Dr. phil. an der Universität Heidelberg mit der Arbeit In Zukunft im Unfall. Ein philosophischer Beitrag zum Umgang mit neuen Akzidenzphänomenen bei Prof. Dr. Martin Gessmann und Prof. Dr. Christoph Hubig.

  • 2008 – 2009

    SAP Value Prototyping

    SAP Value Prototyping

    Walldorf: Neben des Studiums tätig bei SAP Germany in der Abteilung Value Prototyping Team GER Extended im Bereich Wissensmanagement; Entwicklung und Test der semantischen Center of Excellence (CoE) Informationssysteme.

  • 2002 – 2009

    Studium Philosophie, Heidelberg – Bologna

    Studium Philosophie, Heidelberg – Bologna

    Studium der Philosophie und Italienischen Literaturwissenschaft an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg und der Alma Mater Studiorum Università di Bologna

Fotograf: André Wagenzik, Fachkonferenz „Integrierte Forschun

KURZ-VITA DEUTSCH:

Bruno Gransche ist Philosoph mit Schwerpunkten in Technikphilosophie, Ethik, Technische Assistenzsysteme, Foresight/Zukunftsforschung, Zeitphilosophie, Technology/Vision Assessment und ist Berater, Gutachter und Vortragsredner zu diesen Themen. Er ist derzeit am Forschungskolleg (FoKoS) der Universität Siegen im Bereich ethische und gesellschaftliche Aspekte der Digitalisierung tätig. Er gestaltet dort den Bereich Philosophie neuer Mensch-Technik-Verhältnisse mit speziellem Fokus auf neue technische Assistenzsysteme des Alltags. Gransche ist Foresight-Experte und interdisziplinär ausgewiesen an der Schnittstelle von Zukunftsforschung und Philosophie. In seiner Forschung untersucht er Grundlagen, Bedarfe, Bedingungen und Zukunftsmöglichkeiten neuartiger Mensch-Technik-Interaktionen, speziell bezüglich autonomer Alltagsassistenten und lernender Systeme/ KI. Er ist Fellow des Fraunhofer-Instituts für System- und Innovationsforschung ISI, wo er von 2009 bis 2016 in der Abteilung Foresight als Zukunftsforscher arbeitete.

Cimulact 2016
Person

Assoziationen

Deutsche Gesellschaft für Philosophie e.V.

Ich bin Mitglied der DGPhil e.V., deren Ziel es unter anderem ist, »weiteste Kreise für die philosophische Arbeit zu interessieren, sie an deren Ergebnissen teilnehmen zu lassen und ihnen in der Klärung und Beantwortung derjenigen philosophischen Fragen zur Verfügung zu stehen, von denen die Zeit besonders stark bewegt wird.« Als Philosoph und Zukunftsforscher fühle ich mich diesem Ziel in besonderer Weise verpflichtet.

The Society for Philosophy and Technology

Ich bin Mitglied der SPT, der internationalen Gesellschaft für Technikphilosophie. Die SPT über sich selbst: “The Society for Philosophy and Technology is an independent international organization that encourages, supports and facilitates philosophically significant considerations of technology.”

Ricoeur & Technology | Philosophy, Ethics, Metaphor and Narrative

Ich bin Mitglied der Forschungsgruppe zu Ricoeur & Technology, deren Mitglieder sich für das Werk von Paul Ricoeur speziell in Bezug auf Technik (Philosophie, Technikethik, STS etc.) interessieren.

Deutsche Gesellschaft für Philosophie e.V.

Ich bin Mitglied der DGPhil e.V., deren Ziel es unter anderem ist, »weiteste Kreise für die philosophische Arbeit zu interessieren, sie an deren Ergebnissen teilnehmen zu lassen und ihnen in der Klärung und Beantwortung derjenigen philosophischen Fragen zur Verfügung zu stehen, von denen die Zeit besonders stark bewegt wird.« Als Philosoph und Zukunftsforscher fühle ich mich diesem Ziel in besonderer Weise verpflichtet.

Fraunhofer Gesellschaft e.V.

Ich bin Research Fellow am Fraunhofer ISI, wo ich von 2009-2016 als Senior Researcher tätig war. Als Mitarbeiter war und als Fellow bin ich Teil der Fraunhofer-Gesellschaft, der größten Forschungsorganisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Die Mission: international vernetzt anwendungsorientierte Forschung fördern und betreiben, zum Vorteil für die Gesellschaft..

Giordano-Bruno-Stiftung


»In einem so schönen Feuer, in einer so edlen Schlinge macht mich Schönheit brennen und verstrickt mich Anmut, dass ich Flamme und Knechtschaft nur genießen kann… Es ist ein Brand von solcher Art, dass ich brenne, aber nicht verbrenne.« (Giordano Bruno)
Der Namensgeber der Giordano Bruno Stiftung wurde nach sieben Jahren Knechtschaft in vatikanischen Kerkern 1600 auf dem Campo de Fiori in Rom verbrannt, weil er eine Zeit in Gedanken fasste, die der seinen weit voraus war. Ich bin nicht nur Namensvetter von Bruno, sondern auch Förderkreis-Mitglied der Giordano Bruno Stiftung, einer Denkfabrik für Humanismus und Aufklärung im 21. Jahrhundert.

Zu meinem Forschungsprofil siehe → FORSCHUNG